Meisterschaft

Meisterschaft

31 Oktober 2020

Name O1 verabschiedet sich mit dem ersten Sieg in die Zwangspause

Autor Dominik Zeltner, Posted in Meisterschaft



Nach einigen knappen Niederlagen gegen die stärksten Teams wartete diesen Montag eine andere Aufgabe auf Olten 1: Das Auswärtsspiel beim gefährlichen Schlusslicht Schöftland 1. 
Wir gaben den unterschiedlich erfolgreichen Saisonstarts innerhalb unserer Mannschaft wenig Beachtung und blieben dem Rotationsprinzip bedingungslos treu. Schliesslich kommt man ja nur in Form, wenn man auch spielen kann und dass Stefan und Urbi noch in Form kommen werden, davon waren wir absolut überzeugt. 
Somit spielten diesmal Hartmut, Stefan und Urbi. 
Die Schöftler traten mit Boris (B15), Haseeb (B12) und Przemek (C10) an und hatten somit einen Klassierungspunkt mehr auf dem Konto als wir. Alles sprach also für eine enge Kiste. 
Gespielt wurde auf 2 Tischen. Stefan legte gleich los wie die Feuerwehr. Der selbsternannte Tischtennis-Autist zeigte seine Inselbegabung eindrücklich und donnerte Boris zwei Sätze lang Rückhand-Longline Bälle um die Ohren, wie man es wohl auch in der Nati A selten sieht. Boris tobte, trat auf den Tisch ein und dies zeigte Wirkung. Am Ende ging das Spiel aus Sicht von Stefan doch noch verloren. Es war jedoch klar, dass Stefu heute on fire war. 
Am Nebentisch traf Haseeb gegen Hartmut beinahe jeden Ball und konnte so überraschenderweise aber verdientermassen 2:0 gewinnen. Somit lagen wir bereits 0:2 im Hintertreffen. Dann trat Urbi aufs Parkett, machte mit Przemek kurzen Prozess und holte sich seinen ersten Saisonsieg in der Liga. Währenddessen gings am Nebentisch hoch zu und her. Boris gegen Hartmut war nichts für den Fan des gepflegten Tischtennissports. Einer Schrie wie ein Wald voller Affen/Adcis/Höbus, jubelte nach jedem Punkt wie ein Irrer, liess die Provokation hochleben. Hartmut liess das alles ziemlich kalt und er holte sich in der Verlängerung des vierten Satzes den Sieg. Starke Leistung! Urbi drehte gegen Haseeb in einem äusserst sehenswerten und fairen Spiel nach verlorenem Startsatz auf und konnte auch dieses Spiel mit 3:1 gewinnen. 
Stefan machte auch gegen Przemek einen Fünfsätzer, entschied diesen aber zu seinen Gunsten. Somit stand es bereits 4:2 für O1. 
Urbi spielte auch gegen Boris eine starke Partie, musste sich aber knapp in 4 Sätzen geschlagen geben. Hartmut blieb auch gegen Przemek trotz dauerndem Reinschreien von Boris cool und gewann in 3 Sätzen. Er liess es sich danach nicht nehmen, nach seinem obligaten Jubelschrei noch einen Zusatzjubel in Richtung Boris loszulassen, was dazu führte, dass dieser völlig ausser sich auf Hartmut losstürmte. Nicht jeder der austeilen kann, kann auch einstecken... Hartmut blieb auch da mit einem Lachen auf den Stockzähnen ruhig ;-)
Zum Schluss drehte Stefan gegen Haseeb einen 0:2 Satzrückstand inkl. Matchball gegen sich noch in einen Sieg womit der grossartige 6:3 Sieg feststand. 
Da die Saison 3 Tage später unterbrochen wurde und sehr wahrscheinlich die gesamte Vorrunde annuliert wird, bringt dieser Sieg und die klare Distanzierung von den Abstiegsplätzen zwar wahrscheinlich nicht viel Zählbares. Er war aber trotzdem wichtig, einfach um zu beweisen, dass Olten 1 liefert, wenns drauf ankommt. 
Schön haben Urbi und Stefu so zugeschlagen! 

Wie und ob die Saison weitergeht steht in den Sternen. Momentan haben andere Dinge Vorrang. Es ist sicher richtig, dass in der momentanen Situation keine Wettkämpfe mehr gespielt werden. Wir sind froh, dürfen wir momentan noch im vernünftigen Rahmen trainieren, Sport ist schliesslich wichtig für die Gesundheit.  



Das Schutzkonzept in Schöftland wurde konsequent umgesetzt. 



 




20 Oktober 2020

Name O1 mit weiterer knapper Niederlage: 4:5 gegen Bremgarten 2

Autor Dominik Zeltner, Posted in Meisterschaft




Zur 4. Runde der 1. Liga Meisterschaft empfingen wir zu Hause im Sälitempel die zweite Mannschaft des TTC Bremgarten. Chris Tallner (B15), Patrick Züst (B14) sowie Bruno Böller (B12) traten maskiert in unsere Halle. Bei uns spielten Hartmut, Stefan und ich (Dominik). Dass Stefan spielte war ein äusserst erfreulicher Anlass, gab er doch nach ziemlich genau einjähriger gesundheitsbedingter Abwesenheit sein Comeback im Olten 1! Captain Urbi pausierte und betätigte sich als Begrüsser, Coach und Matchblatt-Ausfüller. 

Der Auftakt gelang uns ganz gut: Hartmut bezwang seinen Angstgegner Züschi in vier Sätzen und konnte dabei die "Zitteraal"-Aufschläge ganz gut lesen. Am Nebentisch konnte ich zum ersten mal überhaupt auf Wettkampfebene gegen Chris gewinnen. Stefan hatte gegen den Kameramann Mühe in die Ballwechsel hineinzukommen. Ging der Ball mal ein paar mal übers Netz, machte fast ausschliesslich Stefu den Punkt. Leider blieben die Ballwechsel viel zu oft kurz und deshalb gewann am Ende Bruno 3:1. 
Mit der 2:1 Führung im Rücken gingen wir in Runde 2. Da trieb Hartmut Bruno 3 Sätze lang der Wand entlang und gewann relativ klar. Stefan konnte gegen Chris wie schon gegen Bruno einen Satz gewinnen, zu mehr reichte es vorläufig noch nicht. Ich konnte gegen Züschi nach Jahren der Erfolglosigkeit mal wieder einen Sieg feiern und dies wie es sich gehört in 5 Sätzen. 
So führten wir vor dem Doppel 4:2. Nach dem Doppel wäre 5:2 gestanden ;-) , aber das Doppel darf ja diese Saison nicht gespielt werden. 
Die letzte Runde avancierte dann zum Oltner Totalausfall. 

Stefu fand gegen Züschi kein Rezept und verlor in 3 Sätzen. Ich hatte gegen Bruno ein enges Spiel auf gutem Niveau, doch Brunos Niveau war am Ende noch eine Spur höher, sodass mir auch meine zahlreichen Netzroller nicht weiterhalfen. Am engsten war das Spiel von Hartmut gegen Chris. Schulzi hatte seine Chancen, musste sich aber am Ende trotz insgesamt 3 Punkten mehr in 5 Sätzen geschlagen geben. 
Somit drehte Bremgarten das Spiel in der letzten Runde und wir verloren zum dritten mal im vierten Spiel mit 4:5. Wieder nur ein Punkt. Das Doppel, unsere Paradedisziplin, fehlt halt einfach schon für unser Punktekonto. Aber nehmen wir das Positive mit: Stefu ist zurück! Nächsten Montag geht es weiter mit dem Spiel auswärts in Schöftland. Da werden Urbi und Stefu dann zum Siegen finden und ihre Saison lancieren. 





01 Oktober 2020

Name O1 - Aesch 1 4:5

Autor Dominik Zeltner, Posted in Meisterschaft



In der 3. Runde spielte Olten 1 diesen Montag zu Hause gegen Ligafavorit Aesch 1. 
Aesch spielte in seiner bisherigen Standardbesetzung mit Philipp Zeugin (B15), Ernö Varga (B14) und Thorsten Geisler (B13). 
Bei uns war Hartmut diesmal wieder dabei. Da Stefan nach wie vor in Arosa im Schnee weilte, spielten wiederum Urbi und ich. 

Hartmut machte gleich zu Beginn klar, wo der Bartli den Most holt, und besiegte Thorsten in 3 klaren Sätzen. Urbi fand den Tritt in der Liga auch gegen Philipp nicht und blieb chancenlos. Ich konnte mich gegen Ernö erst gegen Ende steigern, doch dies reichte  nicht mehr (1:3). 
Die zweite Runde lief dann schon mehr nach unserem Gusto. Urbi spielte gegen den starken Ernö gross auf und ging 2:1 nach Sätzen in Führung. Leider gingen dann der 4. und 5. Satz jedoch jeweils knapp verloren und so auch das Spiel. Er hat Ernö jedoch ordentlich ins Schwitzen gebracht und gezeigt, dass er eigentlich doch ganz gut in Form ist. Das einzige was noch fehlt, ist ein Erfolgserlebnis. Hartmut machte diesmal auch mit Philipp kurzen Prozess und konnte sich somit für die beiden Niederlagen im Schweizer Cup zu Saisonbeginn gegen Philipp und Thorsten revanchieren. Mir lief es gegen Thorsten äusserst gut, gleichzeitig profitierte ich auch davon, dass Thorsten ziemlich neben sich stand. So konnte ich in drei Sätzen gewinnen und wir standen bei einem Gesamtscore von 3:3. 
Hartmut zog seinen Lauf voll durch und rang zum Schluss auch Ernö nieder, diesmal im Entscheidungssatz. 3 Siege gegen diese starke Mannschaft, das verdient schon grossen Respekt! Urbi fand gegen Thorsten kein Rezept und verlor 0:3. Ich spielte gegen Philipp eigentlich ganz gut, hatte aber jedoch unerklärliche Löcher. Im 1. Satz vergeigte ich eine 8:4 Führung, im 3. Satz gab ich ein 9:3 völlig unnötig her. So resultierte eine 1:3 Niederlage und ein Schlussresultat von 4:5, das uns leider wiederum nur einen Punkt einbrachte. 

Nach dem Spiel gingen wir alle zusammen ins Carbonara. Philipp gab eine Runde Bier aus und erkaufte sich somit meine Aussage an dieser Stelle, dass Aesch das Doppel gewonnen hätte, falls wir es hätten spielen dürfen. 

Möchtest auch du hier deine Werbung oder eine Aussage platziert haben? Dann melde dich bei mir, ich bin für eine hohe Summe - oder alternativ ein Bier - käuflich wink

Leider blieb es nicht bei dieser einen Runde Bier. Zum Ferienstart und da wir dem Carbonara nun 3 Wochen fernbleiben müssen, gab Pati wieder einmal alles. 



Der Appenzeller Kräuterschnaps wurde im normalen Trinkglas serviert. Da spielte es auch keine Rolle, ob das Glas halb voll oder halb leer war, es war einfach zu viel. Pati verfolgte dabei einen teuflischen Plan. Er wollte uns abfüllen, bevor er ein paar Tische zusammenstellte und ein Netz montierte, um uns dann im Tischtennis zu besiegen. Doch zum Glück sind wir auch mit dem einen oder anderen Promill nach wie vor beinahe unschlagbar, sodass der Patron trotz grossen Einsatz den Kürzeren zog. 
Um 3 Uhr in der Früh wurde ich dann vom Chef persönlich nach Hause gefahren und kurierte am nächsten Tag meinen Brummschädel aus. Ferien müssen schliesslich genutzt werden! 

O1 spielt am Montag 19.10. das nächste Spiel. Zu Hause treffen wir an diesem Abend auf Bremgarten 2. Stefan wird dann sein Olten-1-Comeback geben und seine Gegner das Fürchten lehren! 














28 September 2020

Name Olten 2 bleibt auf Erfolgskurs

Autor José Carabantes, Posted in Meisterschaft




Nach dem erfolgreichen Match gegen Wohlen, ging es für Olten 2 am 15.09.2020 weiter mit der 2. Runde auswärts gegen Bremgarten 6.  In Bremgarten erwarteten uns Lim Soung (C6), Suter Deborah (D5) und Röder Nick (C7). Da ich nicht spielen konnte, spielten Kuseli, Toni und Kusi. Kuseli gewann wie in der ersten Runde alle 3 Mätche. Stark Kuseli, weiter so mit Netz- und Kantebällen!! ;o). Toni, die Martina Hingis des Tischtennis, (Danke für den Spruch Zäutnerli) gewann den ersten Match gegen Deborah, doch später gelang es ihm nicht mehr und er verlor gegen Soung und Nick, aber gut trotzdem gut gekämpft! Kusi’s erster Match war gegen Soung. Zwischen ihnen zwei wurde es sehr eng, jedoch verlor er im 5. Satz. Schlussendlich ergab dies ein Endresultat von Bremgarten 3:6 Olten! Weiter so!

 

Am 25.09.2020, eine Woche nach der 2. Runde gegen Bremgarten, ging es wieder weiter für Olten 2 gegen Niedergösgen. Diesmal spielten wir zuhause. Zum Glück erinnerte mich Zäutnerli letzten Mittwoch im Training daran, dass wir zuhause spielten, sonst hätte ich schön alleine in Niedergösgen gewartet ;o). Für Niedergösgen spielten Monika Schmid, Andreas Tarnuzzer und Markus Acton. Bei uns spielten Kuseli, Toni und ich. Kusi schaute diesmal zu und erleichterte uns das Schreiben des Matchblatts, vielen Dank. Da ich letzte Saison mit Adrian in dieser Gruppe spielte, wusste ich wie sie spielen und gewann alle 3 Spiele. Für Kuseli und Toni war es kein Problem und sie gewannen beide auch alle 3 Spiele, jedoch gaben Toni und Kuseli gegen Markus beide je einen Satz ab. Am Schluss ergab dies, wie in der ersten Runde, ein grandioses Endresultat von Olten 9:0 Niedergösgen!

 

Danach ging es wie immer ins Carbonara „um eis go zieh“ und wir assen gemeinsam Pizza. Sie waren ausgezeichnet!!!

Nach den grossartigen 3 Siegen haben wir eine kleine Pause verdient, aber trainiert wird immer noch. Die erste Woche nach den Herbstferien geht es für Olten 2 mit dem Auswärtsspiel gegen Muri weiter.

27 September 2020

Name Olten 1 kommt auch gegen Basel noch nicht so richtig in die Gänge

Autor Dominik Zeltner, Posted in Meisterschaft



Nach dem knapp verlorenen Spiel zum Saisonstart gegen Pratteln wartete in der zweiten Runde eine ungemein schwierigere Aufgabe auf uns: Wir traten letzten Dienstag auswärts gegen Basel 1 an. Da ab einem gewissen Alter der Fokus verstärkt auf die Erholung gelegt werden soll und da er dies bereits vor langer Zeit angemeldet hatte, gönnten wir unserem Teamleader Hartmut eine Pause und erlaubten ihm, den Geburtstag seiner Frau mit einem Ausflug in die Berge zu feiern. Für Hartmut sprang aufgrund von Stefans Ferienabwesenheit José ein. Kaum in Olten angefangen und schon den Sprung in die erste Mannschaft geschafft, so schnell kann es gehen, wenn man von Adci gute Voraussetzungen antrainiert bekommen hat und dann auch mit der richtigen Einstellung zu Werke geht. Urbi und ich komplettierten unser Team. 

Selbstverständlich reisten wir mit dem ÖV ans Rheinknie, wo uns Martin Hafen (B14), Yannis Gisler (B14) sowie René Dahms (B13) erwarteten. Da waren wir mit B11, B11 und C7 natürlich klarer Aussenseiter, aber wir hatten trotzdem Grosses vor. Unsere Gegner hatten alle 3 lange Noppen, was doch äusserst aussergewöhnlich ist. Yannis bezeichnete seine Mannschaft selbst als grusigste Mannschaft der ganzen Liga. Zum Glück sagte er das, ich darf dazu wegen Befangenheit ja nichts sagen. 
Zum Start gelang Urbi gegen René nicht mehr als ein Satzgewinn, während José sich am Nebentisch Yannis in 3 Sätzen geschlagen geben musste. Ich konnte Martin im 5. Satz niederringen und uns einigermassen im Spiel halten. 
In Runde 2 kam Urbi weiterhin nicht auf Touren und blieb gegen Yannis ohne Satzgewinn. Ich konnte gegen René meine doch vorhandenen Chancen nicht nutzen und verlor 3:1. Diesmal war es José welcher uns im Spiel hielt und gegen Martin im 5. Satz in der Verlängerung gewinnen konnte. Beim 1. Liga Debüt gleich einen der erfahrensten und trickreichsten Spieler der Liga zu besiegen, das war eine grossartige Leistung! 
Mit dem 2:4 Rückstand lag der Fokus nun darauf, mindestens einen Punkt zu holen. Leider wurde daraus nichts, so gingen alle Spiele gleich mit 3:0 an die Basler. 
Somit resultierte gegen ein starkes Basel eine 7:2 Niederlage, die uns keine Punkte bringt. Gratulation jedoch an José für einen starken Einstand in der 1. Mannschaft. Wir dürfen gespannt sein, wohin sein Weg bis Ende Saison noch führt. 
Nach dem Spiel gingen wir natürlich noch in die Beiz. Die Beiz hiess Intercity, war auf Rädern und brachte uns während des Biertrinkens zurück nach Olten. Um doch noch ein bisschen die lokalen Gepflogenheiten zu pflegen, deckten wir uns immerhin mit Uelibier der Basler Brauerei Fischerstube ein. 

Bereits morgen geht es für Olten 1 mit dem Spiel gegen Aesch weiter. Einfacher dürfte es auch da nicht werden, doch wir sind trotz allem guten Mutes. 







20 September 2020

Name O1 mit Niederlage zum Saisonstart

Autor Dominik Zeltner, Posted in Meisterschaft



Zum Saisonstart trat Olten 1 auswärts gegen Pratteln 2 an. Aufgrund unserer Clubmeisterschaft musste das Spiel um eine Woche verschoben werden und diese Verschiebung hatte es in sich. Unzählige unbeantwortete Mails, Anrufe und Whatsappnachrichten führten nicht zu Ziel. Nach mehr als 3 Wochen Ärger wurde der Verband beigezogen und dann klappte es plötzlich doch noch mit der Verschiebung. 

So ging es an einem wunderschönen Samstagabend nach Pratteln, wo Jürgen Vanzeir (B15), Wladislaw Fortuna (B11) und Florian Recher (C10) auf Hartmut, Urbi und mich warteten. 

Hartmut legte gleich mal vor und besiegte Wladi glatt in 3 Sätzen. Urbi verlor gegen Jürgen ebenfalls in 3 Sätzen, wobei er den zweiten Satz hätte gewinnen müssen. Ich fand gegen Florian überhaupt nicht ins Spiel und verlor 3:1. 
In der zweiten Einzelrunde wollten wir das Blatt wenden. Dies ging jedoch arg nach hinten los. Völlig überraschend musste sich Hartmut Florian 3:0 geschlagen geben. Auch Urbi fand weiterhin nicht ins Spiel und verlor gegen Wladi in 4 Sätzen. Ich gab gegen Jürgen zwar eine 2:0 Führung aus der Hand, konnte ihn am Schluss aber wieder mit der Noppe ärgern und den fünften Satz in der Verlängerung gewinnen. Somit lagen wir aber doch schon 2:4 zurück und ein Sieg war wegen des fehlenden Doppels schon nicht mehr möglich. 
Urbi hatte einfach nicht seinen Tag und verlor auch gegen Florian, welcher uns somit alle ärgern konnte. Ich hatte mit Wladi wie schon die letzten paar Duelle keine Probleme und konnte 3:0 gewinnen. Hartmut verlor gegen Vanzeir die ersten 2 Sätze äusserst knapp. Dann zimmerte er dem Jürgen die Bälle präzise auf den Ranzeir und konnte die folgenden 3 Sätze souverän gewinnen. Somit insgesamt eine 4:5 Niederlage, welche uns einen Punkt bringt und dem Gegner zwei. 
Auf dem Heimfahrt gab es einen Zwischenstopp im Isebähnli in Trimbach, wo ein verspätetes Znacht auf uns wartete. Der Burger ist äusserst empfehlenswert!



Diese Woche geht es für O1 mit dem Auswärtsspiel in Basel am Dienstag weiter. Trotz Burger bleiben wir hungrig. Und bissig ;-)












13 September 2020

Name Olten 2 mit lässt zum Saisonstart nichts anbrennen

Autor José Carabantes, Posted in Meisterschaft




Die Sommerpause ist vorbei und diese Woche startete die neue Saison für Olten 1, 2 und 3. Olten 2 hat diese Saison ein neues Mitglied namens José Carabantes. Das erste Spiel bestritt Olten 2 gegen Wohlen 1 zuhause. Kusi Weber gewann die drei Spiele klar in drei Sätzen. Unbesiegbar! José gewann auch alle 3 Spiele, jedoch musste er gegen Jonas Seiler einen Satz abgeben. Kuseli brachte auch drei Siege, jedoch ein bisschen „gruusig“, sagte Wohlen ;o) . Am Schluss ergab dies ein grandioses Endresultat von Olten 9:0 Wohlen!



Ein sehr gutes Resultat für den Anfang! Weiter so!

Danach gingen wir ins Carbonara „eis go zieh“ um den tollen Sieg zu feiern und stiessen „ufe Ufstig“ an. Gleichzeitig mussten wir besprechen wer, wann für die Vorrunde spielen kann. 




26 September 2018

Name AG Cup und O2

Posted in Meisterschaft

[12  >>