NWTTV Meisterschaft 2021

05 Dezember 2021

Autor: Dominik Zeltner, Posted in Turniere



Nach dem pandemiebedingten Ausfall in Vorjahr fand vor einer Woche mal wieder die NWTTV Meisterschaft in Zofingen statt. 
Der TTCO war mit einer Delegation von 9 Spielern ganz ordentlich vertreten. 

Selbstverständlich reiste der TTCO+ wie immer gemeinsam mit dem Zug an. 

Irgendwann wird unser Verein hoffentlich mal ein Ökolabel verliehen bekommen. 
Der Effekt auf die Umwelt liess auf jeden Fall nicht lange auf sich warten: In Zofingen angekommen, landeten wir im tiefsten Winter.

Unsere Jungmannschaft hatte da natürlich ihre helle Freude. Nachdem die Schneebälle zuerst gegeneinander flogen, waren irgendwann die armen Trainer die Gejagten. Wo bleibt da der Respekt vor dem Alter? 


In der Halle angekommen war dann fertig lustig. Da ging es um Punkt oder Fehler, Sieg oder Niederlage, Netz oder Kante und um Ruhm und Ehre. 
Gestartet wurde mit den Doppelkategorien. Im Doppel max. 18 übersprangen die beiden Nachwuchsdoppel Kenneth/Flynn und Hendrik/Suvirr die Startrunde durch w.o. Siege. Danach war für beide Endstation. Die Startrundenniederlage von Kusel mit Daria geht in die Kategorie Abkack. Eine längere Geschichte wert ist das Doppel José/Dave. José, eigentlich seit längeren an Hartmut "vergeben", stand nach der kurzfristigen Absage von Hartmut ohne Doppelpartner da. Dies wurde von Dave Seiler, welcher nach mehrjähriger Pause seit diesem Sommer wieder regelmässig trainiert, registriert. Völlig überraschend bot Dave an, er könne ja kurzfristig eine T-Card lösen und mit José Doppel spielen. Am Donnerstag Morgen noch vor 8 Uhr war die T-Card vom Verband bestätigt (Burren Daniel arbeitet nach dem Motto "Der frühe Vogel fängt den Wurm") und das Comeback der Doppellegende Seiler war perfekt. 
Aufgrund der kurzfristigen Anmeldung hatte Seiler diesmal gar nicht mehr allzu viel Zeit, um grosse Sprüche zu klopfen. Doch die zur Verfügung stehende Zeit wurde sehr gut genutzt wink Nach 2 Siegen war dann im Viertelfinale gegen Fontana/Zöllig Schluss. 
Im Doppel 19+ gab es leider nur 3 Anmeldungen. Urbi/Zeltner setzten sich dabei gegen Belul/Sejhan zum ersten mal in einem Halbfinal durch und standen im Finale den bekannten Gesichtern Vogelsang/Züst gegenüber. Viel Zählbares schaute dabei leider nicht heraus, somit Platz 2. Man muss sich in kleinen Schritten an die Spitze heranschleichen ;)
Im Mixed flogen José/Saskia im Viertelfinal gegen die späteren Sieger Omlin/Kühn in 5 Sätzen raus. Im Final scheiterten auch Zeltner/Daria an diesen beiden Nachwuchstalenten. 

In den Alterskategorien war Suvirr die grösste Oltner Medaillenhoffnung. Im U13 qualifizierte er sich souverän für den Halbfinal, den er gegen die 8-jährige Enya Jiani Hu, die wohl noch viel von sich wird hören lassen, verlor. Eine Bronzemedaille ist jedoch ein schöner Erfolg für Suvirr. 
Im U15 qualifizierte sich Flynn als Gruppenzweiter seiner Gruppe fürs Achtelfinale. Dort zwang er Mixed-Siegerin Emma Kühn in einen 5. Satz. Dieser ging dann zwar verloren, jedoch war das doch eine bemerkenswerte Leistung. 
Im U18 qualifizierte sich Kenneth mit einem Sieg gegen einen D2er fürs Achtelfinale. Dort war dann trotz einiger wunderschöner Rückhandpuletten Endstation. 
Unsere Senioren blieben diesem Turnier fern (das Altersheim hat wohl strengere Ausgangsbeschränkungen erlassen..tongue-out), somit gab es in den O-Kategorien ausnahmsweise mal nichts zu beklatschen.

In den Klassierungsserien waren die Oltner Erfolge übersichtlicher als auch schon. Und doch waren sie vorhanden: 
Tsewang, bisher vorwiegend in der Street-Szene unterwegs, qualifizierte sich im Herren E souverän fürs Finale. Dort musste er sich dem starken Adrian Auer von Oberwil geschlagen geben. Platz 2 ist aber dennoch eine coole Geschichte. Auch im Herren D qualifizierte er sich unter anderem mit einem Sieg gegen Mixed-Sieger Jeffrey Omlin fürs Achtelfinale. Dort war dann gegen die Nr. 1 der Setzliste in 5 Sätzen Schluss. 
Im Herren C qualifizierte sich José fürs Halbfinale. Auf dieses musste er dann mehr als 4 Stunden warten. Was Warten hat sich leider nicht gelohnt, so verlor Chöseli gegen NLB-Spieler Joschua Spuler von Rio-Star in 4 Sätzen. 
Im Herren B und Herren A gab es diesmal keine Oltner Erfolgsmeldungen. Man schonte sich für das Cupspiel am Folgetag.
Die Bilanz von 3x Silber und 2x Bronze kann sich sehen lassen. Gratulation an alle Medaillisierten und sonstigen zufriedenen.

Neuer Verbandmeister wurde übrigens Kollege und EHCO Hooligan Marcel Vogelsang (Döttingen/Bremgarten), nach einem bärenstarken Finalsieg über Manrico Riesco (Rio-Star). Was für ein Tier!!


Ein Dankeschön für die Organisation gebührt dem TTC Zofingen. Trotz Verzögerungen gab es auch um 19 Uhr Abends noch leckere warme Pasta! innocent
Ebenfalls ein grosses Dankeschön geht an Adrian Rickenbacher, welcher als "Feuerwehrmann" für den ausgefallenen Verbandspräsi unverhofft einen tagelangen Sondereffort leisten musste. Merci!

Die nächste regionale Meisterschaft wird die AG Meisterschaft am 01. Mai in Brugg sein. 










Neuer Kommentar verfassen

Ich bin Gast