Olten 1 schafft Unentschieden gegen Lenzburg 1

12 Januar 2016

Autor: Dominik, Posted in Meisterschaft

Ja, liebe Freunde des Celluloidballs (und Feinde des Plastikballs), ihr habt richtig gelesen. Die Unsiegbaren, die Unpunktbaren, die sicheren Absteiger haben gegen den souveränen Leader der 1. Liga ein Unentschieden geholt! 
Doch der Reihe nach. "Länzbi" trat in Bestbesetzung mit Silu (B15), Vito (B15) und Matthias (B12) an. Bei uns spielten Hartmut, Stefan, sowie ich (Dominik) als Ersatz. 
Da unsere Herren ja in letzter Zeit trotz gegenteiliger Prognosen richtig erfolgreich waren und 5 Siege in Folge feiern konnten, wurden sie schon fast übermütig und setzten sich das gewinnen eines Punktes zum Ziel. 
Zu Beginn harzte es jedoch gewaltig. Stefan musste sich Matthias mit 11:9 im 5. Satz geschlagen geben. Bei Hartmut riss nach 1:1 10:6 gegen Vito der Faden komplett und er verlor in 4 Sätzen. Ich spielte, gecoacht von Ronny und Ex-Abwehrspieler Marc wohl zum ersten mal richtig gut gegen Abwehr und konnte gegen bald A17er Silu über weite Strecken mithalten und blamierte mich nicht ;) Die knappe 1:3 Niederlage war verschmerzbar.  
In Runde 2 hellte sich der Oltner Himmel auf. Stefan gewann gegen Vito in 4 Sätzen. Ich hatte gegen Matthias im ersten Satz noch Mühe, danach war es eine erstaunlich klare Sache. Hartmut konnte gegen Silu immerhin einen Satz gewinnen, zu mehr reichte es aber auch ihm nicht. 
Vom Doppel bekam ich ehrlich gesagt nicht viel mit, da ich während dem Doppel meinen Coach gewalttätig erziehen musste ;) Einzig den Matchball sah ich. Ein Rückhandschuss von Stefan auf einen Service. Hobblaschorsch, ich gehe davon aus, dass das ganze Spiel (3:0 Sieg) so gelaufen ist. 
Somit verkürzten wir auf 3:4 und der angestrebte Punkt war tatsächlich schon Tatsache. Nun wurde das Ziel auf "Unentschieden" angepasst. Hartmut zog Matthias schnell den Zahn und gewann 3:0. Stefan gegen Silu ging zwar bedeutend länger, aber es wurden auch nur 3 Sätze gespielt. Nach verwertetem Matchball erkannte Stefan schnell den Übeltäter, nämlich Chefcoach Heinz, und schmiss den Schläger nach ihm. Ich habs gesehen. Und bin mir ziemlich sicher, dass es genau so war! Zwinkernd
Ich verlor gegen Vito den ersten Satz trotz einer grossen Portion Glück mit 17:19. Von da an pfiff ein anderer Wind und ich konnte die Aufschläge von Vito endlich vernünftig auf den Tisch bringen und mit der Vorhand druckvoll und fast fehlerlos spielen. Nach einem Hin und Her gings in den 5. Satz, in dem von A-Z alles für mich lief. Beim Stand von 10:5 versuchte ich einen Rückhand Gegentopspin über dem Tisch und der Ball schlug voll ein. Somit holten wir uns ein Unentschieden, was sogar für einen übermotivierten Olten 2 Spieler mehr als zufriedenstellend war ;)
Was unsere Herren, die nach wie vor für den Abstieg spielen, jetzt noch anstellen wollen um diesen auch wie angekündigt zu erreichen, diese Frage kann wohl nicht mal Einstein beantworten. 11 Punkte Vorsprung auf Wettingen dürften eine zu grosse Hypothek sein Zwinkernd