Olten 1 und 2 mit Unentschieden

30 September 2014

Autor: Dominik, Posted in Meisterschaft

Stefan-Schöftland

Zum Wochenstart fand in unserer Sälihalle ein doppeltes 1. Liga Heimspiel statt: Olten 1 empfing Basel 1 und Olten 2 lud zum Kräftemessen gegen Schöftland 2. Da für den Verbleib in der 1. Liga mindestens ein 4. Gruppenrang von Nöten ist, waren unsere beiden Teams auf möglichst viele Punkte angewiesen. 

Olten Ungerade 1 mit Hartmut, Toni und Rony spielte gegen Martin Hafen (B15), René Dahms (B13) und Jonas Müller (B13). Von den Klassierungen her eigentlich eine klare Sache für Basel, könnte man meinen, aber was sagen Klassierungen schon aus. 
Ronny musste sich zu Beginn René mit 1:3 geschlagen geben, während Hartmut sich gegen Jonas in 4 knappen Sätzen - immer nur mit 2 Punkten Differenz - durchsetzen konnte. Toni griff mal wieder auf seinen Uralt-Schläger zurück - Baujahr 1837 oder so - und verlor gegen Martin im Entscheidungssatz. 
In der nächsten Runde verlor Hartmut gegen René nach einer starken Aufholjagd trotzdem noch in 5 Sätzen. Ronny musste Martin nach 3 Sätzen zum Sieg gratulieren. Toni hingegen setzte sich gegen Jonas sicher in 4 Sätzen durch. Somit stand es vor dem Doppel 2:4. Vom Doppel habe ich nur einen Ballwechsel gesehen. Da spielte Martin einen Ball nach einem Hechtsprung volle Kanne ums Netz herum, sodass er fast nicht absprang. Da Toni/Hartmut das Doppel in 4 Sätzen gewannen, ist davon auszugehen, dass die beiden noch viel die genialeren Bälle gespielt haben. Sonst hätten sie ja absolut logischerweise nicht gewonnen. Das Olten-Ungerade-Doppen ist also weiterhin ungeschlagen diese Saison und wandelt weiterhin auf den Spuren vom weltberühmten unschlagebaren Doppel...
Zum Schluss machte Hartmut mit Martin zu seiner eigenen Überraschung kurzen Prozess und gewann deutlich. Ronny spielte eine halbe Ewigkeit gegen Jonas, um dann ein 0:3 einzutragen. Wie der das jeweils macht bleibt ein Rätsel. Um noch ein Unentschieden zu holen, musste Toni also gegen René gewinnen. Nach 1:2 Satzrückstand begann Toni, die komischen Services besser zu retournieren und konnte noch in 5 Sätzen gewinnen. Somit wurden die Punkte also geteilt. 

5 Meter südöstlich davon spielte "Olten 1 Gerade" mit Stefan, Mike und mir gegen Schöftland 2 mit Boris Maracic (B15), René Hänsli (B12) und Haseeb Sheikh (C10). 
Stefan begann mit einem souveränen 3:1 Sieg gegen René. Mike verlor gegen den stark spielenden Haseeb in 4 Sätzen. Ich verlor gegen Boris ebenfalls mit 1:3. Dieser meinte, er müsse mir nach jedem zweiten Punkt sagen, dass ich der angenehmste Gegner sei, den er kenne und wie wenig mein Spiel  ihm anhaben könne. Von wie viel Sportgeist solche Aussagen während einem Match zeugen sei mal dahingestellt..
Runde 2: Mike konnte gegen Boris ausser einem Satzgewinn nichts zählbares herausholen. Ich sah gegen René aus, wie ein Noppen-Allergiker gegen René eben aussieht. Bleibt noch unser Käptn. Dieser lieferte sich mit Haseeb einen Match für die Gallerie. 5 Sätze, von denen jeder nur mit 2 Punkten Unterschied entschieden wurde und die meisten Ballwechsel fast youtube-würdig waren. Im Entscheidungssatz wehrte Stefan 6 Matchbälle ab und gewann das Ding noch! 
Das Olten Gerade 1 Doppel ist leider das Gegenteil von dem von Olten Ungerade 1. Auch das 4. Doppel der Saison ging bachab. Somit lagen wir vor der letzten Einzelrunde 2:5 zurück. 
Da setzte sich Stefan gegen Boris 3:0 durch und setzte somit seine Siegesserie fort. Diesmal war er glaube ich sogar mit der Art und Weise, wie seine Siege zustande kamen, zufrieden. Und das heisst etwas! Man beachte die geballte Glückseligkeit, die er auf dem Foto oben versprüht ;-))
Haseeb scheint mir zu liegen, so setzte ich mich 3:0 durch. Mike setzte gegen René auf eine unkonventionelle Taktik. Mit Ballonschupfbällen kann man in der 1. Liga anscheinend Spiele gewinnen. Merke ich mir. Durch seinen 3:1 Sieg holten wir doch noch ein Unentschieden und bleiben weiterhin im Rennen. Somit konnten unsere beiden Mannschaften in der Beiz auf 4 Punkte anstossen, das ist doch etwas! Ach ja, René bestand darauf, sogar auf 6 Punkte anzustossen. Prost