Skiweekend in Grächen

15 März 2016

Autor: Dominik, Posted in Vereinsanlässe

Letztes Wochenende stand unser traditionelles Skiweekend auf dem Programm. Wie bereits in den letzten beiden Jahren gingen wir nach Grächen ins schöne Wallis. Um den Coolheitsfaktor zu steigern, kamen dieses mal die beiden Bremgarter Felix Jäger und Machsel Vögi mit. 
Die beiden waren das ganze Wochenende über am streiten und kämpfen, so etwas kennt man bei uns gar nicht Zunge raus
Die älteren Semester (alles Frührentner?) reisten bereits nach dem Mittag an. Die Jungen mussten natürlich noch hart arbeiten und kamen deshalb erst am Abend via SBB an. 
Für die einen wurde es fast zu spät..:


Das Hotel war das gleiche wie immer, nämlich das Alpina. Der Besitzer hat gewechselt, die Houssen (göits go Google, de het der Toni fröid!) im Speisesaal blieben die gleichen. 
Meister Vogelsang war beim Packen wohl so nervös, dass er zwar mit 2 Handschuhen (-> "Handhoussen") anreiste, der eine jedoch blau, der andere schwarz war und beide für die linke Hand bestimmt waren Zwinkernd Meine Ersatzhandschuhe zerschnitt er später an seinen messerscharfen Skikanten. 
Am Samstagmorgen gingen wir bei göttlichem Wetter auf die Piste. Die grosse Frage, die sich die Menschheit stellte, war natürlich: Wie schlecht fährt Felix Holzfuss Ski???? 
Die grosse Überraschung war: Gar nicht mal so schlecht! Mit Holzskis so gut zu fahren, das soll ihm zuerst mal einer nachmachen. 

Noch unglaublicher war aber Severin. Letzten Montag stand er zum ersten mal überhaupt auf den Ski. Sogleich kam er ins Skiweekend mit und nett wie wir sind fuhren wir als allererstes gleich die schwarze Piste runter. Er meisterte das mit Bravour und verblüffte uns alle. 
Dass er am nächsten Tag noch rasanter fahren wollte und schlussendlich in den Fangnetzen landete soll nur am Rande erwähnt werden Zwinkernd





Unsere diesjährige Ski- und Schnauzboardmannschaft


Masterplanerin Regi hält uns eine Standpauke

Da vergeht Toni und Muggi das Lachen


Irgendeiner drückt auf seinem Fernseher rum.. wahrscheinlich war Toni gerade etwas am referieren, das ihn so nicht interessierte..;) 


Die Sonnenterasse lud zum verfrühten Ende des Skitages ein


Am Abend wurde selbstverständlich gut gespiesen


Das schöne Wetter stand einem ins Gesicht geschrieben... 


Der Sonntag begann mit einem riesigen Schock!! Vom Sessellift aus sah man einen riesigen Schriftzug im Schnee: 


"#8126 isch fürd Füchs, Scheiss Oute"

Der Übeltäter war schnell gefunden -> Felix. Nach kurzer Flucht wurde er auf dem nächsten Sessellift standesgemäss gewürgt, bis er sich anständig entschuldigte. 


Die Skimannschaft war am Tag 2 merklich geschrumpft. Hans und Toni widmeten sich gänzlich dem Hopfentee, Markus teilweise. Also konnte endlich richtig gefahren werden Zwinkernd


Ein alltägliches Bild. Die beiden Bremgarter Sturzpiloten neben der Piste, Muggis Ski steckt irgendwie im Schnee und Felix versucht ihm zu helfen. 


alli läbe no


Ein seltenes Bild: Felix für einmal nicht am schupfen oder blocken

Natürlich gab es auch wieder ein Skirennen. Und der Sieger war der selbe wie schon die letzten beiden Jahre: 

1. Dominik
2. Felix
3. Marcel
4. Severin
5. Markus Schnauz

Die Siegesfahrt gibts hier zu sehen.


Daumen hoch, das Skiweekend war super! 


Severin lässt sein Material von Toni nach Hause liefern

- so oder so ähnlich lief das Wochenende ab. 


Da ja immer irgendetwas schiefgehen muss hier noch das Lowlight: 
Beim Checkout im Hotel gab es ein Riesenchaos. Irgendetwas bei den Zimmerbelegungen ist vertauscht worden und die einen zahlten fast das Doppelte des ausgemachten Preises. Die Rezeptionistin war sichtlich überfordert. Schussendlich mussten Regi nochmals vorbeigehen und sie regelte das gewohnt souverän :) 


Ansonsten hat wie immer alles geklappt. Die Planung ging von A bis Z auf, inkl. dem schönen Wetter und dem vielen Schnee. Vielen Dank Regi fürs organisieren! Es hat Spass gemacht. 



Zum Schluss noch ein Gruppenfoto aus dem frühlingshaften Grächen