Schweizer Cup: 11:4 Sieg gegen Côte Peseux

11 Dezember 2021

Autor: Dominik Zeltner, Posted in Meisterschaft


In der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups bescherte uns das Los ein Heimspiel gegen den Nati C Verein La Côte Peseux aus Neuenburg. 
Zuerst sah es so aus, als könnte es schwierig werden, einen passenden Samstag für das Spiel zu finden. Da zeigten sich die Gegner völlig unkompliziert und boten an, trotz 1h45 Anfahrtsweg mal irgendwann unter der Woche nach Olten zu kommen. So einigte man sich auf Montag 29.11.
Unsere Gegner haben aufgrund von Verletzungen und Spielern, die kein 3G-Zertifikat haben, momentan nur noch 5 Spieler zur Verfügung. So hatten wir im unteren Paarkreuz also bereits 3 Siege auf sicher. Eingeflogen kamen sie alle zusammen in einem Auto von La Chaux-de-Fonds her mit Léo Garin (B14), Julien Vaucher (B13), Christian Mignot (B13), Sandra Rapoula (C8) sowie Vincent Pazeller (C6). 
Wir konnten fast in Bestbesetzung antreten. Einzig José musste passen. 
Im oberen Paarkreuz brachte Hartmut das Kunststück zustande, beide male 0:2 zurück zu liegen und die Spiele doch noch zu gewinnen. Gegen Antitop-Spieler Léo wehrte Hari dabei sogar einen Matchball gekonnt durch einen Aufschlagfehler des Gegners ab. Dominik blieb gegen beide Gegner chancenlos. 
Im mittleren Paarkreuz zog Urbi einen Sahnetag ein. Gegen Sandra holte er einen ungefährdeten 3:1 Sieg, um dann am Schluss gegen Christian in einem hochstehenden Spiel einen Matchball (oder 2?) abzuwehren und doch noch zu gewinnen. Maschine! Stefan "der Schütze" hatte gegen Christian nach gewonnenem Startsatz mit 1:3 das Nachsehen. Gegen Sandra kämpfte er sich nach 1:2 Rückstand zurück und gewann das Spiel noch in 5 Sätzen. 
Im unteren Paarkreuz hatte Kuseli mit Vincent keine Probleme. Kusi brauchte da schon eher seine wiedererlangten Kämpferqualitäten. Im 5. Satz musste auch er Matchbälle abwehren. Dies tat er und kurze Zeit später stand auch sein Sieg fest. 
Das obere Doppel Hartmut/Stefan ging gegen Léo/Christian im Entscheidungssatz verloren. In der Mitte gewannen Urbi/Dominik gegen Julien/Sandra, dies ebenfalls im 5. Satz. Somit stand der auf den ersten Blick deutliche 11:4 Sieg fest. Wenn man bedenkt, dass alleine in der letzten Einzelrunde 3 Spiele nach Abwehr von Matchbällen noch gewonnen wurden und 6 von 7 Fünfsätzer eine Oltner Beute waren, sieht man jedoch, dass wir gerade so gut als Verlierer hätten aus der Halle gehen können. 

Unsere Gegner erwiesen sich als äusserst tischtenniskultivierte Leute. Obwohl bereits 22:00 Uhr war, sie noch eine lange Heimreise vor sich hatten und am nächsten Tag wieder zur Arbeit gehen mussten, kamen sie noch mit uns ins Carbonara auf Pizza und Bier. Dort waren die Unterhaltungen ein Mischmasch aus Deutsch und Französisch. Man versuchte sich jeweils gegenseitig zu helfen und das gelang ganz gut. Selbst Hartmut - obwohl Deutscher tongue-out - konnte sich mit den Neuenburgern auf Französisch verständigen. Was wirklich unglaublich war: Unsere Gegner verliessen das Carbonara doch tatsächlich nach Urbi und mir. So viel Sitzfleisch haben normalerweise nur die versoffensten Oltner! Das zeigt was für eine sympathische Truppe die Peseuxs sind. 
In der nächsten Cuprunde (1/32-Final) treffen wir zu Hause auf den Nati B Verein Vevey. Weiter gehts! Cupsieg!












Neuer Kommentar verfassen

Ich bin Gast