Trainingslager in Grenzau

10 August 2001

Autor: Mike, Posted in Vereinsanlässe

Die Teilnehmer

  

 

Gruppenfoto
Heinz
erschöpft?

 

Zwei Autos trafen sich am Freitag Morgen, 10. August, 1100 km nach der Basler-Grenze.

Das eine Auto war gefüllt mit der Fahrerin Monika Schmid, besser bekannt unter dem Namen Jimmy. Als Beifahrer-Lotsin, na ja bessergesagt Beifahrer-Schlaferin Marlis David die beiden hinteren Plätze wurden vom 1. Liebespaar Sonja Kümmerli und Daniel Bill besetzt.
Das andere Auto mit dem Damen-Natitrainer Heinz Bruder als Lotse der „kleine“ Bruder und hinten drin das 2. Liebespaar Sabina und Bernhard Angly.
Nach einigen aufregenden Stunden während der ca. vier stündigen Fahrt endlich die Erlösung: Die Ankunft in Höhr-Grenzau. Erste Aufregung an der Hotel-Rezeption: 1800 bis 2100 Nachtessen, 1900 Besammlung in der Halle zur ersten Trainingseinheit aber dann vielleicht doch erst in der zweiten Gruppe, die um 2030 starten wird. Grosse Frage: Wann gehen wir essen?
1800 essen, 1900 Begrüssung in der Halle, doch erst in der zweiten Gruppe, sch... zufrüh essen gegangen, aber es hat doch etwas positives wir können Morgen Ausschlafen.
Nach der ersten Trainingseinheit war Jimmy am Boden und ging schlafen. Der Rest der Schweizer-Gruppe vergnügte sich bei Gesang und Trank im „Paperla-Pub“ viel war los und viel wurde gelacht.
Schon wieder Morgen die zweite Trainingseinheit ruft. Danach weiter Tischtennisspielen oder wandern. Die dritte Trainingseinheit am Abend. Danach mit Jimmy gross in den Ausgang wieder ins „Paperla-Pub“, aber schau her keine Leute wo sind den die alle? Antwort: In Grenzau war Fest mit Feuerwerk! Jimmy war enttäuscht und konnte kaum glauben, dass es am Freitag so viele Leute hatte. Aber dennoch coole Party.
Letzte Trainingseinheit am Sonntag Morgen um 800. Die Frauen „Muskelkater! Muskelkater!“, die Herren blieben hart und bissen auf die Zähne.
Ihr fragt euch sicherlich was machte eigentlich Dani die ganze Zeit? Ehrlich gesagt nicht viel! Gut getrunken, viel gegessen, lang geschlafen!
Bei der letzten Mahlzeit, im Sporthotel, schlugen alle nochmals reichlich zu. Danach Heim-Schlaf äh ich meine natürlich Heim-Fahrt nach Hause.
Fazit: Coole Sache dieses Grenzau!

- Getextet bei Michael Bruder -