Update der letzten Woche

20 September 2015

Autor: Dominik, Posted in Meisterschaft

In der vergangenen Woche wurde fleissig Tischtennis gespielt. Hier ein Update:
Am Montag empfingen wir in der 2 Vorrunde des Schweizer Cups Moutier. 
Wir Oltner in der Besetzung Schulze, Rüegg, Pfüller, Amsler, Zeltner, Segedi waren klar favorisiert. Dieser Favoritenrolle wurden wir auch vollends gerecht und setzten uns gegen die MouTiere(?)/Mutanten(?)/wie auch immer 15:0 durch. Mal schauen gegen wen wir in der nächsten Runde antreten dürfen. Wahrscheinlich wie immer Spreitenbach ;)

Am Mittwoch spielte Olten 2 auswärts ein vorverschobenes Spiel gegen Aarau 1. 
Mike reiste gerade aus den Bikeferien an, Toni und ich komplettierten das Trio. Die Aarauer spielten in Standardbesetzung mit Bruno Carcer, Beat Schneider und René Furer. 
Toni und ich kamen mit den Gegnern gut zurecht, sodass wir ohne Niederlage blieben. Mike war die Trainingspause noch anzumerken. Er musste sich gegen Beat und René beide male im 5. Satz geschlagen geben. Gegen Bruno gewann er jedoch 3:1. Das Doppel Toni/Mike war geprägt von 4 Fehlstarts in den ersten 4 Sätzen. Dennoch konnte sie 2 davon gewinnen. Der 5. Satz war dann eine klare Sache für Olten 2 und somit war der 8:2 Sieg und 4 wichtige Punkte Tatsache. 
Die wohl grösste Überraschung der Saison folgte dann in der Burestube in Buchs: 

Unser Präsi Toni trank doch tatsächlich eine Stange!! Dass es sich nur um ein kommunikatives Missverständnis mit der Bedienung halten konnte war schnell klar. Es kann also Entwarnung gegeben werden, Toni wird (noch) nicht alt, auch wenn das gewisse Familienmitglieder anders sehen ;-) 

Am Freitag folgte dann für Olten 2 das Heimspiel gegen Wettstein Basel 1. Für Toni und mich also schon das 3 Spiel der Woche. So ist das halt mit der Doppelbelastung Champions League/Meisterschaft.. 
Die Basler spielten mit Werner Ruder (B12), Gregor Rudin (C10) sowie Rolf Grass (C6). Wir mit Toni, Mike und mir. Gegen Gregor konnten wir uns alle durchsetzen. Dieser schien trotz 3 Niederlagen Spass am Tischtennis zu haben, freute er sich doch bei schönen Punkten des Gegners fast noch mehr als bei eigenen. Ein sehr sympathischer Typ! 
Gegen Werner konnte ich mich nach 0:2 Rückstand noch relativ sicher durchsetzen. Mike gewann gegen ihn nach unzähligen wiederholten Punkten wegen anscheinend verdeckten Aufschlägen trotzdem mit 3:1. Dass er ruhig blieb und sich nicht auf die unnötigen Provokationen einliess zahlte sich aus. Freunde werden die beiden wohl nicht mehr, aber Werner verhielt sich den ganzen Abend über auch nicht, als ob er auf Kollegschaft aus wäre. Toni verlor gegen Werner im 5. Satz. 
Gegen Rolf konnten wir uns alle klar durchsetzen.
Bleibt noch das Doppel. Toni und Dominik spielten gegen Gregor und Werner. Einen Satz wie den Startsatz habe ich so noch nie erlebt. Nach einer einzigen Katastrophe lagen wir schnell 0:8 und 2:10 zurück. Wir sagten uns, dass der Satz erst bei 12 fertig sei (gelernt bei M. Amsler) und siehe da, wir gewannen tatsächlich noch 12:10. Die Sätze 2 und 3 gingen verloren. Danach wurde die Return-Taktik geändert und wir gewannen dieses Doppel noch in 5 Sätzen. Somit also ein Endstand von 9:1 für uns und weitere 4 Punkte, womit wir zu Leader Basel 1 aufschliessen konnten, allerdings mit einem Spiel mehr. Aber #LäuftBeiUns. 
An den Nebentischen setzte sich Olten 4 gegen Pratteln gleich mit 10:0 durch und konnte somit den Fehlstart in die Saison korrigieren. Verbleiben also nur noch die von Hans selbsternannten "Kummerbuben" von Olten 3, welche am Dienstag gegen Muri 1 mit 9:1 verloren haben und weiterhin punktlos sind. 
Die 3 Tiefstapler von Olten 1 - allesamt die Nummer 4 im Team - sehen sich natürlich auf einer Ebene mit Olten 3, aber da erübrigt sich jeglicher Kommentar ;-) 
Nach den Spielen ging es noch in die Wartburg. Dort wurden wir mit einer Platte Fischknusperli und Pommes überrascht. Dies als Dankeschön für den Shitstorm einiger TTCOler auf den Blogeintrag von SBB Pressesprecher Christian Ginsig über das Restaurant Wartburg, wo er das frisch zubereitete Pouletschnitzel als "Industrieschnitzel" bezeichnete. Sogleich folgte die Richtigstellung. http://butterzart.ch/2015/08/05/restaurant-wartburg-olten/


Diesmal war Toni wieder wie gewohnt unterwegs, hier das Beweisfoto ;)