Team TTC Olten-Gösgen mit Sieg am Aargau Halbmarathon

25 August 2021

Autor: Dominik Zeltner, Posted in Divers



Am vergangenen Sonntag fand im Raum Aarau der Aargau Halbmarathon statt. 
Dies wäre uns eigentlich letzten Sommer noch ziemlich egal gewesen, da joggen in unserem Verein nicht wirklich Trumpf war. 
Doch dann kam die Weihnachtszeit 2020, in der José schlicht und einfach zu viele Guezli gegessen hatte. So wurde für den 29. Dezember von José, Mathis und mir der Plan geschmiedet, etwas gegen den Guezliranzen zu unternehmen und eine Runde joggen zu gehen. Die Runde von 8 Kilometern in Aarau, für die wir fast eine Stunde brauchten, war für Chöseli eine solche Tortur, dass er nicht etwa das Joggen verfluchte und nie mehr rennen gehen wollte, sondern es weckte den Ehrgeiz in ihm. 

Das abschliessende Liftselfie markierte den Beginn von vielen weiteren Joggingrunden, gemeinsam und alleine. 
Ab dem Frühling wurde auch vor fast jedem Training 20-30 Minuten gejoggt. Es wurde immer einfacher und auf den vielen Liftselfies sahen wir immer besser aus wink Irgendwann kam der Plan auf, am Aargau Halbmarathon im Team teilzunehmen. zuerst wurde provisorisch mit Urbi geplant, bis dieser seinen Zivi-Dienstplan bekommen hatte und an diesem Wochenende Sonntagsdienst hatte. So wurde Mathis ins Team aufgenommen, bis bei der Anmeldung im Kleingedruckten herauskam, dass man für die Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sein musste. Also sprang Larissa für ihren Teamkollegen ein. Obwohl sie länger nicht mehr gejoggt war, war auch sie topfit. Schliesslich absolvierte sie eine Woche zuvor die Titlis Bergtrophy, die Gipfelbegehung des Gross Titlis ab Engelberg mit mehr als 2000 Metern Höhendifferenz. 

Selbstverständlich bereiteten wir uns optimal vor, inklusive Streckenbesichtigung am Wochenende vorher. 
Die Teilstrecken von 4.5, 6.5 und 10 Kilometer wurden der Grösse nach aufgeteilt. 

Am Sonntag 22. August hiess es dann in aller Herrgottsfrüh aufstehen. Chöseli verputzte um halb 6 am Morgen einen Teller Pasta und gerüstet zu sein. 
Nach Covid-Zertifikats-Check und Startnummernvergabe machte er sich auf Richtung Wechselzone 1 in Suhr. 


Larissa, die als erfahrene Läuferin bereits ihren 4. Laufanlass bestritt, inspizierte ihre bekannte Gegnerschaft und zeigte das Verdikt: Daumen hoch wink

Um Punkt 8 Uhr fiel der Startschuss und Frau Stebler kämpfte sich durch den grossen Pulk an Läuferinnen und Läufern durch die Altstadt von Aarau und am Brügglifeld vorbei nach Suhr. Beim Sportzentrum Hofstattmatten übergab sie nach 27 Minuten voll bei den Leuten den Zeitmess-Chip an José. Dieser war on fire und überholte die anderen Läufer am Laufmeter, ohne selber auch nur einmal überholt zu werden. Selbst den steilen Aufstieg auf den Suhrerchopf meisterte er im Eilzugstempo. So übergab José nach weiteren 32.5 Minuten in Unterentfelden Distelberg an Position 2 in der Mixed-Team-Rangliste liegend an mich. Auf den letzten 10 Kilometern via Wildpark Roggenhausen, Wöschnau und Stauwehr Schönenwerd zurück in den Aarauer Schachen wurde weiterhin fleissig überholt ohne selber überholt zu werden. 


Unsere Fans Adci, Daria und Heinz waren derweil bereit, uns ins Ziel zu schreien. 


150 Meter vor dem Ziel warteten schliesslich Larissa und José für den gemeinsamen Zieleinlauf auf mich. Ich checkte nicht mehr allzu viel, aber ihr Geschrei half, dass wir auf der Zielgeraden noch ein Männerteam überspurteten. Schlussendlich holten wir in einer Zeit von 1h 49min 13s mit 3 Minuten 20 Sekunden Vorsprung den klaren Sieg in unserer Kategorie. Selbst in der Männer Teamkategorie hätten wir es mit dieser Zeit aufs Podest geschafft. 


Da musste natürlich wieder einmal posiert werden tongue-out

Somit hat sich das Training ausgezahlt. Ein cooler Anlass dieser Teamlauf. Wir haben bewiesen, dass Tischtennisspieler den Läufern überlegen sind und somit gute Werbung für unseren Sport gemacht cool









Neuer Kommentar verfassen

Ich bin Gast