O1 - Aesch 1 4:5

01 Oktober 2020

Autor: Dominik Zeltner, Posted in Meisterschaft



In der 3. Runde spielte Olten 1 diesen Montag zu Hause gegen Ligafavorit Aesch 1. 
Aesch spielte in seiner bisherigen Standardbesetzung mit Philipp Zeugin (B15), Ernö Varga (B14) und Thorsten Geisler (B13). 
Bei uns war Hartmut diesmal wieder dabei. Da Stefan nach wie vor in Arosa im Schnee weilte, spielten wiederum Urbi und ich. 

Hartmut machte gleich zu Beginn klar, wo der Bartli den Most holt, und besiegte Thorsten in 3 klaren Sätzen. Urbi fand den Tritt in der Liga auch gegen Philipp nicht und blieb chancenlos. Ich konnte mich gegen Ernö erst gegen Ende steigern, doch dies reichte  nicht mehr (1:3). 
Die zweite Runde lief dann schon mehr nach unserem Gusto. Urbi spielte gegen den starken Ernö gross auf und ging 2:1 nach Sätzen in Führung. Leider gingen dann der 4. und 5. Satz jedoch jeweils knapp verloren und so auch das Spiel. Er hat Ernö jedoch ordentlich ins Schwitzen gebracht und gezeigt, dass er eigentlich doch ganz gut in Form ist. Das einzige was noch fehlt, ist ein Erfolgserlebnis. Hartmut machte diesmal auch mit Philipp kurzen Prozess und konnte sich somit für die beiden Niederlagen im Schweizer Cup zu Saisonbeginn gegen Philipp und Thorsten revanchieren. Mir lief es gegen Thorsten äusserst gut, gleichzeitig profitierte ich auch davon, dass Thorsten ziemlich neben sich stand. So konnte ich in drei Sätzen gewinnen und wir standen bei einem Gesamtscore von 3:3. 
Hartmut zog seinen Lauf voll durch und rang zum Schluss auch Ernö nieder, diesmal im Entscheidungssatz. 3 Siege gegen diese starke Mannschaft, das verdient schon grossen Respekt! Urbi fand gegen Thorsten kein Rezept und verlor 0:3. Ich spielte gegen Philipp eigentlich ganz gut, hatte aber jedoch unerklärliche Löcher. Im 1. Satz vergeigte ich eine 8:4 Führung, im 3. Satz gab ich ein 9:3 völlig unnötig her. So resultierte eine 1:3 Niederlage und ein Schlussresultat von 4:5, das uns leider wiederum nur einen Punkt einbrachte. 

Nach dem Spiel gingen wir alle zusammen ins Carbonara. Philipp gab eine Runde Bier aus und erkaufte sich somit meine Aussage an dieser Stelle, dass Aesch das Doppel gewonnen hätte, falls wir es hätten spielen dürfen. 

Möchtest auch du hier deine Werbung oder eine Aussage platziert haben? Dann melde dich bei mir, ich bin für eine hohe Summe - oder alternativ ein Bier - käuflich wink

Leider blieb es nicht bei dieser einen Runde Bier. Zum Ferienstart und da wir dem Carbonara nun 3 Wochen fernbleiben müssen, gab Pati wieder einmal alles. 



Der Appenzeller Kräuterschnaps wurde im normalen Trinkglas serviert. Da spielte es auch keine Rolle, ob das Glas halb voll oder halb leer war, es war einfach zu viel. Pati verfolgte dabei einen teuflischen Plan. Er wollte uns abfüllen, bevor er ein paar Tische zusammenstellte und ein Netz montierte, um uns dann im Tischtennis zu besiegen. Doch zum Glück sind wir auch mit dem einen oder anderen Promill nach wie vor beinahe unschlagbar, sodass der Patron trotz grossen Einsatz den Kürzeren zog. 
Um 3 Uhr in der Früh wurde ich dann vom Chef persönlich nach Hause gefahren und kurierte am nächsten Tag meinen Brummschädel aus. Ferien müssen schliesslich genutzt werden! 

O1 spielt am Montag 19.10. das nächste Spiel. Zu Hause treffen wir an diesem Abend auf Bremgarten 2. Stefan wird dann sein Olten-1-Comeback geben und seine Gegner das Fürchten lehren! 














Neuer Kommentar verfassen

Ich bin Gast