Olten 1 mit erstem Sieg - 6:4 gegen Pratteln 2

05 Oktober 2021

Autor: Dominik Zeltner, Posted in Meisterschaft

Nachdem wir in den beiden ersten Spielen gegen die mit Abstand stärksten Mannschaften noch punktlos geblieben waren, stand uns nun mit Pratteln 2 der erste Gegner in Schlagdistanz gegenüber. Nachdem er die ersten beiden Spiele aufgrund unseres 4er-Mannschafts-Rotationsprinzips noch ausgesetzt hatte, griff nun auch Urbi erstmals ins Geschehen ein. Wenn der Präsi und frischgebackene Herren-A-Aargauermeister an Bord ist, kanns ja sowieso nur gut kommen. Ebenfalls aufs Matchblatt kamen José und Hartmut. Ich reiste als Event-Tourist mit. 
Das Spiel stand zuerst auf der Kippe. Nachdem die Zertifikatspflicht für Meisterschaftsspiele eingeführt worden war, wurde die Mannschaft Pratteln 2 wegen Spielermangels vom Verein zurückgezogen. Die Mannschaft wusste aber nichts davon, dass sie nicht mehr spielen wollte. Das merkte dann auch der Verein und so wurde der Rückzug rückgängig gemacht. Somit gibt es in der 1. Liga glücklicherweise keine Rückzüge. 


So machten wir uns also an diesem wunderschönen Samstagnachmittag bei bestem Wetter auf nach Pratteln. In Hägendorf wurde noch ein kurzer Zwischenstopp eingelegt. Denn der dort wohnhafte Roli Herrsche, seines Zeichens Legende des TTC Winznau und unser Schnapslieferant des Vertrauens, hatte Geburtstag. Da wollten wir natürlich kurz vorbeischauen und gratulieren. Zum Glück war er auch zu Hause. 

Nachdem wir noch eine leckere Birne von seinem Baum pflücken durften, machten wir uns auf die Weiterfahrt nach Pratteln. 
Die Baselbieter traten mit Wladi Fortuna (B12), Florian Recher (B11) und Loris Grether (C9) an. Wobei die Klassierung von Loris, welcher ein paar Jahre in Deutschland gespielt hatte, nicht mehr zeitgemäss war. 
Neben mir auf dem Bänkli nahmen Waldorf und Statler Platz. 

Unglaublich wie viel da über die eigenen Spieler gelästert und alles negativ kommentiert wurde. Wahnsinn.. 
Nach dem Einspielen gabs auch für uns 4 ein Feedback, was wir alles falsch machen und was unsere Schwächen sind. Ja vielen Dank. 


Gestärkt vom Wissen des Pratteler Expertenrats gings rein ins Spiel. Hartmut machte zum Start mit Wladi kurzen Prozess. 
Genauso deutlich musste sich José Florian beugen. Urbi und Neo-Nöppeler Loris machten es da schon bedeutend spannender. Nach 2 klar gewonnenen und 2 knapp verlorenen Sätzen aus Sicht von Urbi musste der 5. Satz entscheiden. Dieser entwickelte sich zu einem wahren Krimi. nach 3 abgewehrten sowie 5 vergebenen Matchbällen riskierte Urbi bei Matchball Nummer 6 alles und zimmerte Loris den Return um die Ohren. Somit führten wir nach der ersten Einzelrunde 2:1. 

In Runde 2 kam José nach wie vor noch nicht richtig auf Touren und musste sich Loris nach gewonnenem Startsatz mit 1:3 geschlagen geben. Urbi setzte sich gegen Wladi klar in 3 Sätzen durch. Für die Spannung sorgten nun Hartmut und Florian. Nach 2:0 Satzführung ging der 3. Satz deutlich verloren. Der vierte war dann nichts für schwache Nerven. Hartmut wehrte in der Verlängerung Satzball um Satzball ab und hatte selber zweimal Matchball. Am Ende konnte sich Florian aber doch mit 22:20 den 5. Satz erkämpfen. Hartmut blieb aber fokussiert und unglaublich bissig und krallte sich den Sieg mit 11:8. Der Siegesschrei war so laut und intensiv wie schon lange nicht mehr ;-) 

Das Doppel bestritten Hartmut und Urbi gegen Florian und Loris. Nach verlorenem Startsatz rief Waldorf rein, wir hätten das Doppel falsch aufgestellt. José hätte anstelle von Urbi spielen müssen, da Urbi viel zu unbeweglich für ein Doppel sei. Den gewonnenen 2. Satz, in dem er sackstark spielte, kommentierte Urbi mit einem trockenen "z onbeweglech, gäu?"
Auch dieses Spiel ging über 5 Sätze und da blieb uns das Wettkampfglück hold. Mit diesem Sieg stellten wir auf 5:2. 
In der letzten Einzelrunde fand auch José zu seinem Spiel und setzte sich gegen Wladi in einem Spiel mit vielen tollen Ballwechseln mit 3:1 durch. 
Urbi legte gegen Florian los wie die Feuerwehr, gewann die ersten beiden Sätze und führte im dritten. Danach verlor er etwas den Fokus, sodass auch dieses Spiel noch über 5 Sätze ging und sich am Ende Florian durchsetzte. Hartmut hatte mit den extrem schnittreichen Bällen von Loris von Anfang an grosse Mühe. Nach 2:1 Satzführung musste auch dieses Spiel im Entscheidungssatz entschieden werden. Diesmal mit dem schlechteren Ausgang für den Oltner. Somit stand nach fast 3 Stunden Spielzeit (die Satzpausen und Timeouts dauern in Pratteln etwas länger...Reto Müller Effekt?) der 6:4 Sieg für Olten 1 fest. Ziel erreicht, diese 3 Punkte nehmen wir sehr gerne.

Auf dem Rückweg gabs wie nach jedem Pratteln-Spiel den traditionellen Halt im Isebähnli Trimbach. 

Mit einem gönnungshaften Bikersteak bzw. Trimbacher Burger wurde der Hunger gestillt.


Nach dem Essen brauchte ich wie immer und wie auch jeder weiss erstmal ein Käffeli tongue-out sehr lecker!

Anschliessend gabs im Gryffe in Olten noch ein Bier auf den Sieg. Dabei wurden weitere grosse Taten - kurz- mittel- und langfristig - angekündigt. 

Hopp Oute 1!!












Neuer Kommentar verfassen

Ich bin Gast